Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT
LOGO  EZRC
Kursleitung

Karlsruhe Institute of Technology (KIT)

Campus North

European Zebrafish Resource Center (EZRC)

Prof. Dr. Uwe Strähle

Herrmann-von-Helmholtz-Platz 1

76344 Eggenstein- Leopoldshafen

Email: Uwe.Straehle(at)kit.edu

Phone: +49 721 608-23291

Audit Zertifikat

Internationaler Zebrafisch und Medaka Kurs (IZMK)

Fisch-Modelle haben in den vergangenen Jahrzehnten für die Biomedizinische Forschung zunehmend an Bedeutung gewonnen. Insbesondere die beiden Teleostier-Spezies Zebrafisch (Danio rerio) und Medaka (Oryzias latipes) haben sich zu unverzichtbaren Modellsystemen für die Untersuchung von Genfunktionen bei Vertebraten entwickelt. Ihre Verfügbarkeit für eine zukunftsorientierte Genetik, insbesondere ihre geringe Körpergröße, die Transparenz ihrer Embryos und deren extra-uterine Entwicklung macht sie zu idealen Systemen für systematische Untersuchungen von Entwicklungsprozessen. Inzwischen ist es offensichtlich, dass diese Fischarten für die biomedizinische Forschung eine Vielzahl von Krankheitsmodellen bereithalten, die das Studium pathophysiologischer Prozesse am intakten Embryo in Echtzeit und unter hoher zellulärer Auflösung ermöglichen.

 

 

Die Direktive 2010/63/EU des Europäischen Parlamentes und des Europarates gibt vor, dass Personen, die tierexperimentell arbeiten, über die erforderlichen Fachkenntnisse verfügen müssen. Derzeit wird in Deutschland von Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen eine Vielzahl Lehrveranstaltungen angeboten, die thematisch sämtlich dem FELASA B Konzept entsprechen. Diese Kurse befassen sich hauptsächlich mit der Forschung an Mäusen und Ratten, das Arbeiten mit Fischen wird nicht gelehrt. Das Europäische Zebrafisch Resourcenzentrum am Karlsruhe Institut für Technologie (KIT) bietet nun erstmals eine umfassende Lehrveranstaltung für die Arbeit mit Zebrafischen und Medakas an, Zielgruppen sind v.a. Techniker, Studenten, Doktoranden und Wissenschaftler.


Die Theorieteile werden den Kursteilnehmern als online-Material über die Webseite der ICMZ zur Verfügung stehen, und zwar grundsätzlich zweisprachig. Lehrinhalte des Theorieteils sind u.a. die tierschutzrechtlichen Regelungen in Deutschland, die Ethik des Tierversuches wie auch das 3R-Komzept und Alternativverfahren. Wichtige Themen sind zudem die Biologie, Zucht, Haltung und Ernährung von Zebrafisch und Medaka, aber auch Fragen der Gesundheitsüberwachung der Tiere sowie relevante Erkrankungen. Andere Fischmodelle und ihre Bedeutung für die Toxikologie und die biomedizinische Forschung sollen besprochen werden. Die Praxisteile werden in den Fischanlagen des EZRC und in Zusammenarbeit mit dem Institut für Toxikologie und Genetik des KIT durchgeführt. Dabei werden Kenntnisse vermittelt zum Handling der Tiere, zu Haltung, Zucht, Anästhesie, Entnahme von Flossengewebe (fin clipping) und zur tierschutzgerechten Tötung von Zebrafisch und Medaka.


Der Kurs wird mit einer Erfolgskontrolle in Form einer Multiple-Choice-Form Prüfung abgeschlossen. Teilnehmer, die sowohl den Kurs als auch die Prüfung erfolgreich absolviert haben, werden eine Bescheinigung erhalten, in der ihnen das notwendige Wissen zu Zebrafisch und Medaka, aber auch ihre Fähigkeit zum Umgang mit diesen Tieren bestätigt wird, so dass sie damit den gesetzlichen Erfordernissen zur Arbeit mit Fischen genügen.

 

 

 

 

 

 

ATF -Zertifikat möglich

Das ATF (Akademie für tierärztliche Fortbildung) Zertifikat kann, wenn gewünscht, den Teilnehmern ausgestellt werden. Der IZMC ist von der AFT akkreditiert.

 

NEWS

Nächste Kurse:

 

Kurse in 2017:

13.-16. Februar 2017 (Englisch) - ausgebucht

24.- 27. April 2017 (Englisch) - ausgebucht

15.-18. Mai 2017 (Deutsch)

18.- 21. September 2017 (Englisch) - ausgebucht

16.-19. Oktober 2017 (Deutsch)

13.-16. November 2017 (Englisch)

 

 

European Zebrafish Resource Center (EZRC)
http://www.ezrc.kit.edu/

Das EZRC bietet eine Vielzahl an Zebrafischlinien.